Die Unternehmensbeteiligungen der DS-Gruppe sind seit 100 Jahren ein starker Partner rund um Energie

Gemeinsam besser für Mobilität, Wärme und Strom – das treibt uns an

Der Geschäftsbereich Energie ist für uns von nachhaltiger Bedeutung. Weil Energie auch künftig bewegt und wärmt, ist dieser Geschäftsbereich für die DS-Gruppe essentiell. Die Unternehmen der DS-Gruppe sind seit den 1920er-Jahren ein zuverlässiger Partner für gewerbliche Kunden und Privathaushalte. Begonnen haben wir als regionaler Händler in Bremen. Im Laufe der Zeit haben wir uns zum Großhändler, Tanklager- und Tankstellenbetreiber sowie zu einem zuverlässigen Versorger für Endverbraucher entwickelt – auch über die deutschen Grenzen hinaus. Dieses Wachstum haben wir erreicht durch den Ausbau des bestehenden Geschäfts und gezielte, strategische Investitionen in zukunftsfähige Beteiligungen. Wir haben mutig investiert und sind organisch gewachsen. Dabei verstehen wir uns nicht als „Durchlauferhitzer“, sondern als langfristiger Partner, der für seine Tochterunternehmen strategische, finanzwirtschaftliche sowie kaufmännische Dienstleistungen erbringt. Wie wir das machen und wofür wir stehen, möchten wir Ihnen hier vorstellen.

Unser Handel mit Mineralöl: ein Jahrhundert Erfahrung

Unser Handel mit Mineralölprodukten ist eine unserer größten und ertragsreichsten Säulen. Im Laufe eines Jahrhunderts haben wir unsere Erfahrungen im Handel und unsere Logistik immer weiter optimiert. Wir wissen inzwischen genau, wie individuell die Kunden in unserer Branche sind und können routiniert auf besondere Wünsche und Anforderungen reagieren. DS-Mineralöl liefert Energie in vielen Formen: Heizöl, Biodiesel, Dieselkraftstoff, Holzpellets oder AdBlue® – alle selbstverständlich zertifiziert nach entsprechenden DIN-Normen oder auf Kundenwunsch individualisiert.

Stabil und kontinuierlich am Markt für Kraftstoffe – mit dem Blick nach vorne

Dass wir als Großhändler im Mineralölgeschäft tätig sind, ist eine strategische Entscheidung für das Unternehmen und seine Gesellschafter. Wir springen nicht auf Trends auf, sondern beobachten den Markt mit hanseatischer Gelassenheit. Mineralöl ist nicht alternativlos. Obwohl wir große Chancen in E-Fuels sehen, ist Mineralöl noch mindestens 20 Jahre unverzichtbar für wirtschaftliche und ausreichend verfügbare Mobilität. Die Beobachtungen unserer Experten zeigen immer wieder: Viele Branchen haben noch lange eine Nachfrage nach Energien aus klassischen Brennstoffen. Deswegen bleiben wir weiterhin ein verlässlich starker Partner im Großhandel.

„Natürlich schauen wir sehr genau, welche Energieträger in Zukunft unsere Mobilität ermöglichen – und welche Rolle wir dabei spielen können. Das gehen wir ruhig und besonnen an.“

Ian Petri, Geschäftsführer DS-Mineralöl und WESER-PETROL

Unsere Keyfacts zum Thema Energie


Keyfacts Energie

Wir denken an die nächste technische und menschliche Generation – und unsere Rolle in der Zukunft

Niemand kann ganz genau sagen, wie der Markt in 50 Jahren aussieht und welche Antriebstechnologien noch kommen. Aber unser Ziel ist klar: Auch für künftige Generationen wollen wir ein starker Partner im Bereich der Energien sein. Deswegen denken wir auch in Generationen, nicht in Quartalen. Mit der vorhandenen Infrastruktur sind und bleiben wir Versorger und Dienstleister.


Wir suchen attraktive Möglichkeiten, uns strategisch in den Bereichen Wasserstoff, Biomasse und E-Fuels zu erweitern.


Auch hier analysieren wir schon heute, ob und wann wir wirtschaftliche Versorgungsstrukturen aufbauen können. Das kann sowohl neue Lagerkapazitäten als auch neue Zapfstationen, Vertriebswege und Know-how bedeuten.

Unsere Aktivitäten im Bereich Erneuerbare Energien

Mit der NewEn Projects GmbH stellen wir uns seit den 1990er Jahren im Bereich der Erneuerbaren Energien auf. Das tun wir mit ruhiger Hand und sehr methodisch. Ob wir uns hier in naher Zukunft mit Risikokapital breiter engagieren, überlegen wir uns vorher ausführlich. Wir wägen zusammen mit unseren bestehenden Beteiligungen sorgfältig ab und entscheiden dann, ob es unser Portfolio strategisch erweitert.

Unsere Beteiligungen DS-Mineralöl, Leu Energie, Lanfer Energie und Kreuzmayr setzen zudem auf Holzpellets als neuen Brennstoff. Holzpellets bestehen zu einem großen Teil aus Sägespänen und Holzresten. Sägespäne und vermeintlich minderwertige Teile des Baumstammes waren früher die Abfallprodukte vieler Holzfabriken. Heute sind die daraus gewonnenen Holzpellets eine CO2-neutrale Heizmöglichkeit, für die wir in Zukunft einen wachsenden Markt sehen. Wenn Sie mehr über Holzpellets erfahren möchten, besuchen Sie die Website der DS-Mineralöl und der Leu-Gruppe.

Sie wollen mehr über strategische Unternehmensbeteiligungen der DS-Gruppe erfahren?

Schreiben Sie uns eine E-Mail

Unsere Tankläger: Verfügbarkeit und Kapazität für zukünftiges Wachstum

An drei Standorten besitzen wir über unsere Tochter WESER-PETROL Seehafentanklager GmbH & Co. KG insgesamt sechs eigene Tankläger für Mineralölprodukte und Biokraftstoffe. Insgesamt verfügen wir über 372.000 Kubikmeter Tankraum an Küstenstandorten, die wir wir für strategische Bevorratung sowie den Groß- und Importhandel nutzen.

Wir haben unsere Tankläger strategisch positioniert: an Nord- und Ostsee in den Häfen in Bremen, Greifswald und Nordenham und möchten unsere Infrastruktur punktuell ausbauen. Unser Ziel ist ein noch größeres Vertriebs- oder Logistiknetz. Dabei nutzen wir unsere Tankläger sowohl als Lagerkapazitäten für unsere eigenen Unternehmensbeteiligungen, bieten diesen Tankraum aber auch unseren Partnern an.

Dienstleistungen für LKW-Fuhrparks: unsere Eigengründung DS card + drive GmbH

Mit der DS card + drive GmbH sichert sich die DS-Gruppe wertvolle Marktanteile im Segment der Automatentankstationen. Die unbemannten Kartentankstellen der  DS card + drive GmbH sind inzwischen der Haupt-Dieselkunde unseres Großhandels. Denn wir bieten dort verschiedene Diesel-Kraftstoffe und AdBlue® für Lastkraftwagen. Das ist eine besonders erfreuliche Entwicklung, weil sie unserem Großhandel einen beträchtlichen Absatz bietet. Fahrer können die Kartentankstellen mit der  Tankkarte von tankpool24 unkompliziert nutzen.

Mit rund 80 LKW-Tankstationen stellt die DS card + drive GmbH einen wichtigen Schritt in der Entwicklung der DS-Gruppe vom klassischen Mineralölhändler zum Infrastrukturanbieter für Energie dar.

Unser Endkundengeschäft: näher am Verbraucher, stabiler am Markt, breiter in die Zukunft

Im Endkundengeschäft ist die DS-Gruppe vor allem für drei Zielgruppen tätig:

  • Privathaushalte: Strom, Heizöl, Erdgas und Holzpellets

  • Landwirtschaft: Dieselkraftstoffe

  • Freie Tankstellen: Dieselkraftstoffe und Benzin

Im Sinne einer Vorwärtsintegration rücken wir immer näher an den Endverwender. Denn der Umsatz mit Endkunden soll ein noch breiteres Fundament für uns werden. Das Ziel: eine größere Unabhängigkeit vom volatilen Großhandelsgeschäft. Das geschieht über vier unserer jüngeren Beteiligungen: Leu Energie, Lanfer Energie, Kreuzmayr Bayern und LANDS GmbH. Diese vier Beteiligungen haben ihrerseits Tankstellen und verschiedene Endkundengeschäfte. Dabei können sich die vier Beteiligungen stets auf unseren Großhandel und unsere Infrastruktur verlassen.

„Die Energieunternehmen der DS-Gruppe sind miteinander verzahnt, nicht assimiliert. Gerade im regionalen Endkunden-Geschäft ist uns die eigene Identität unserer Unternehmen wichtig.“

Henning Thiele, CFO Unternehmensgruppe Diersch & Schröder

Wenn wir Bedarf sehen, gründen wir auch selbst

Mit der Lands GmbH tragen wir die Tatkraft unseres Gründers Otto Diersch in die Zukunft. Das Joint Venture soll den Markt der klassischen Tankstellen beobachten und dort wachsen. Viele Tankstellen, die am Markt zum Verkauf stehen, können wir durch die Synergien unserer Unternehmensbeteiligungen wieder in wirtschaftlichen Betrieb bringen und weiterentwickeln. Gerade im Bereich der öffentlichen Tankstellen sehen wir viel Potenzial für strategisches Wachstum.

Unsere Beteiligten setzen auch auf Holzpellets

Eine große Menge Holzpellets

Sowohl Leu Energie, Lanfer Energie und Kreuzmayr setzen auf Holzpellets als neuen Brennstoff. Holzpellets bestehen zu einem großen Teil aus Sägespänen und Holzresten. Sägespäne und vermeintlich minderwertige Teile des Baumstammes waren früher die Abfallprodukte vieler Holzfabriken. Heute sind die daraus gewonnenen Holzpellets eine CO2-neutrale Heizmöglichkeit, für die wir in Zukunft einen wachsenden Markt sehen. Wenn Sie mehr über Holzpellets erfahren möchten, besuchen Sie die Website der Leu-Gruppe.

Drei wichtige Prinzipien der DS-Gruppe im Geschäftsfeld Energie

1.

Wettbewerbsfähigkeit und kontinuierliche Verbesserung

Die Wertschöpfungskette der DS-Gruppe und ihrer Beteiligungen rückt immer näher an den Endverwender – von der Lagerung bis zur öffentlichen Zapfsäule. Dadurch ergeben sich oft Synergien. Trotzdem verpflichten wir unsere Unternehmensbeteiligungen nicht, um jeden Preis innerhalb der DS-Gruppe zu wirtschaften. Unsere Unternehmensbeteiligungen im Endverbrauchergeschäft müssen also nicht unbedingt von unseren Großhändlern kaufen, wenn sie anderswo bessere Konditionen bekommen. So vermeiden wir Trägheit. Keine unserer Unternehmensbeteiligungen sollte sich auf den eigenen Preisen und Konditionen ausruhen.


„Wir stellen uns dem Wettbewerb selbstbewusst – und begreifen ihn als Ansporn, gemeinsam besser zu werden. Es bewährt sich seit Jahrzehnten, dass wir wissen, was wir können.“

Maximilian Brockmann, Leiter Handel DS-Mineralöl


2.

Zuverlässige, flexible Logistiknetze sind eine der vielen Stärken der DS-Gruppe

Die Verfügbarkeit unserer Produkte durch gute Logistik ist ein Schlüsselfaktor für anhaltenden Erfolg. Das gilt sowohl für den Großhandel als auch für das Endkundengeschäft im Bereich der Kraftstoffe. Zur rechten Zeit am rechten Ort lieferfähig zu sein, ist eine unserer höchsten Prioritäten. Denn von unseren Kraftstoffen hängt viel ab: die warme Wohnung, die Abfertigung am Containerhafen und der betriebsfähige Traktor.

Denn fast ein Jahrhundert Erfahrung im Transportwesen und gute Partner zahlen sich aus. Gerade in den letzten Jahren haben wir mit Investitionen in eigene Kapazitäten eine Menge dafür getan, damit unsere Logistik noch besser funktioniert.

Wenn der Rhein oder die Elbe durch heiße Sommer Niedrigwasser führen, haben wir im Binnenland trotzdem unsere Produkte. Auch in Regionen und Verhältnissen, wo anderen die Logistik schwerfällt, beweisen wir stets Lieferfähigkeit.

3.

Eine Holding der verschiedenen Identitäten und gemeinsamen Ziele

Wir bauen unsere Unternehmensgruppe gemeinsam mit allen Beteiligungen aus und planen strategische Akquisitionen. Unsere Beteiligungen wiederum unterstützen wir beim Wachstum. Etwa, indem wir Mineralöl bevorzugt und zu bestmöglichen Konditionen an unsere Beteiligungen vermitteln oder unsere Lagerkapazitäten für Kraftstoffe zur Verfügung stellen. Wir begleiten unsere Unternehmensbeteiligungen auch finanziell und durch Serviceleistungen, halten den Rücken frei. So können sich unsere Tochtergesellschaften auf ihr Kerngeschäft konzentrieren.

Standardisierungen führen häufig zu höherer Effizienz. Davon profitieren die IT-Infrastruktur, das Rechnungswesen und einige administrative Prozesse. Auch bei der Compliance finden wir die optimale Lösung für eine Zusammenarbeit mit uns und unseren Geschäftspartnern. Unter einer Verzahnung verstehen wir Wissenstransfer, gegenseitige Hilfe und Augenhöhe im gemeinsamen Wettbewerb – keine Gleichmacherei.

„Wir schaffen als Holding die Rahmenbedingungen dafür, dass sich unsere Beteiligungen auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können.“

Henning Thiele, CFO Unternehmensgruppe Diersch & Schröder

Wir sind immer auf der Suche nach interessanten Partnern oder neuen Impulsen. Lassen Sie uns darüber sprechen.
 

Schreiben Sie uns eine Mail